Lokalen Aktionsgruppe Eisacktaler Dolomiten

Slow Food Travel Villnöss

Die weltweite Organisation Slow Food setzt sich für ein sozial und ökologisch verantwortungsvolles Lebensmittelsystem ein, das die biokulturelle Vielfalt und das Tierwohl schützt. Mit dem Projekt „Slow Food Travel“ wird ein neues, nachhaltiges Reiseerlebnis entwickelt und gefördert: Im Mittelpunkt des touristischen Angebots stehen die Begegnung und der Austausch mit Landwirten, lokalen Produzenten und Köchen, die Geschichten zur Region, den örtlichen Traditionen und Produkten erzählen. Landwirtschaft, Gastronomie, Handel und Handwerk spielen dabei eng mit dem Tourismus zusammen.

Villnöss hat sich dem nachhaltigen Tourismus verschrieben. Mit dem Villnösser Brillenschaf und dem Grauen Geisler Rind verfügt das Tal bereits über zwei sogenannte „Presidio Slow Food“. Nun ist Villnöss auch die erste Slow Food Travel Destination in Südtirol. Im Rahmen des Projektes wurden gemeinsame Richtlinien ausgearbeitet und die Partner ausgewählt, ein Workshop zur Netzwerkbildung abgehalten und ein Führungskomitee gebildet. Gemeinsam wurde das Aktiv- und Genussangebot für ein nachhaltiges Reiseerlebnis in Vilnöss entwickelt, wie Besuche bei den lokalen Produzenten, Verkostungen und Ausstellungen. Außerdem fand ein Erfahrungsaustausch mit der Slow Food Travel Destination Alpe Adria Kärnten statt. Zur Bewerbung der Slow Food Travel-Destination Villnöss entstanden diverse Kommunikationsmittel wie Drucksorten, Fotos, Videos und die Integration auf der Webseite der Tourismusgenossenschaft Villnöss.

Mit dem Projekt werden regionale Lebensmittelkreisläufe und kleinstrukturierte Betriebe gefördert sowie der nachhaltige Tourismus in Villnöss gestärkt.

Projektträger: Villnöss Tourismus Genossenschaft

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
ELER FEASR
Provinz Bozen
Leader
GRW

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete