Derzeit haben wir leider keine speziellen Angebote.

Es tut uns Leid, aktuell können wir Ihnen leider kein Angebot anbieten. Dies kann sich jedoch schnell ändern. Zögern Sie daher nicht, unsere Angebotsseite bald wieder zu besuchen. Gerne können Sie uns auch direkt mit Ihrem individuellen Anliegen kontaktieren.

Lokalen Aktionsgruppe Eisacktaler Dolomiten

Förderung des lokalen Holzkreislaufs durch innovative Technik

Holz aus den Südtiroler Wäldern ist ein wertvoller Rohstoff für das Handwerk und die Bauwirtschaft. Die Holzwirtschaft ist zudem ein wichtiger Arbeitgeber in Südtirol, der rund 25.000 Personen aus vorwiegend ländlichen Gebieten ein Einkommen sichert. Allerdings ist die einheimische Holzwirtschaft einer starken Konkurrenz aus dem benachbarten Ausland ausgesetzt. Damit dieser Wirtschaftszweig zukunftsfähig bleibt, müssen die Produktionsprozesse in den holzverarbeitenden Betrieben stetig optimiert werden.

Einer der lokalen Traditionsbetriebe im Holzsektor und zugleich einer der größten Arbeitgeber in Villnöss ist die Alois Prader GmbH. Das Sägewerk am Taleingang von Villnöss wirtschaftet im Sinne der regionalen Kreisläufe: Mehr als die Hälfte des jährlich verarbeiteten Rundholzes stammt aus den Wäldern rund um die Eisacktaler Dolomiten und es besteht eine starke Zusammenarbeit mit Lieferanten, Dienstleistern und Handwerksbetrieben aus der Umgebung. Im Keilzinkwerk des Unternehmens wird das Holz durch moderne Technik veredelt und verarbeitet: Holzfehler wie Risse oder unschöne Äste werden über Röntgenscanner und Farbkameras ermittelt. Eine Säge kappt die Fehler aus und das Holz wird anschließend auf die gewünschte Länge verbunden. Bislang entnahmen Mitarbeiter die rund vier Meter langen Holzbretter am Eingang dieser Produktionslinie per Hand vom Holzstapel und positionierten sie auf dem Förderband. Eine innovative Beschickungsanlage übernimmt nun diese körperlich anstrengende Arbeit. Die Bretter werden von der Anlage automatisch entnommen und einzeln auf das Förderband der Reihe nach getaktet und positioniert. Dadurch wurde der gesamte Produktionsprozess optimiert und die Arbeitssicherheit erhöht. Die Mitarbeiter können sich verstärkt der Qualitätskontrolle widmen.

Durch diese Investition gelang es, den Produktionsprozess umzugestalten und damit die Wertschöpfung und Konkurrenzfähigkeit des Sägewerkes zu steigern. Dies wirkt sich unmittelbar positiv auf die lokale Wald- und Holzwirtschaft aus und trägt dazu bei, den regionalen Holzkreislauf aufrecht zu erhalten und zu fördern.

Projektträger: Alois Prader GmbH

 

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
ELER FEASR
Provinz Bozen
Leader
GRW

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete