Derzeit haben wir leider keine speziellen Angebote.

Es tut uns Leid, aktuell können wir Ihnen leider kein Angebot anbieten. Dies kann sich jedoch schnell ändern. Zögern Sie daher nicht, unsere Angebotsseite bald wieder zu besuchen. Gerne können Sie uns auch direkt mit Ihrem individuellen Anliegen kontaktieren.

Lokalen Aktionsgruppe Eisacktaler Dolomiten

Dorfgestaltung in Vill – Neuer Platz für die Dorfgemeinschaft

Eisacktal/Rodeneck – Seit Jahrzehnten fehlt dem Rodenecker Hauptort Vill ein richtiges Dorfzentrum. Im Rahmen eines LEADER-Projektes plant die Gemeinde Arbeiten zur Platzgestaltung und zur Verbesserung der Verkehrssituation. Dabei soll auch ein kleines Info-Zentrum mit Toilette realisiert werden.

Das Dorfzentrum von Vill ähnelt zurzeit mehr einer Durchgangsstraße als einem Dorfplatz. Im Zentrum des Hauptortes der Gemeinde Rodeneck befinden sich viele Strukturen von öffentlichem Interesse, wie z.B. das Vereinshaus, die Bibliothek, das Tourismusbüro, Gasthäuser, die Bank, das Rathaus, Schule und Kindergarten. Aktuell steht der PKW-Verkehr im Vordergrund. Dies soll sich jedoch im Rahmen einer umfassenden Neugestaltung des Dorfzentrums ausgehend vom Vereinshaus bis zur Kirche ändern.

Im Rahmen des vom Architektenbüro Simmerle aus Bozen geplanten Projektes werden Gehsteige und Straße auf eine Ebene gebracht. Durch eine entsprechende Pflasterung und die optische Gliederung wird der Straßenraum jedoch so gestaltet, dass die Autofahrer die Geschwindigkeit reduzieren und somit die schwachen Verkehrsteilnehmer im Vordergrund stehen. „Durch diese moderne Verkehrsraumgestaltung entsteht ein Dorfzentrum auf einer Ebene, das sich hervorragend an die vielfältigen Bedürfnisse und Ansprüche der Dorfgemeinschaft anpasst. Es entsteht ein ganz neuer Raum für Veranstaltungen, und das vollkommen barrierefrei!“ meint Bürgermeister Klaus Faller.

Durch die neue Aufteilung der Parkplätze kommt mehr Ordnung auf den Parkplatz, wodurch auch mehr Platz entsteht. Dabei sollen vier Stellplätze für das Aufladen von Elektro-Autos realisiert werden. Damit beabsichtigt die Gemeinde, diese moderne, ressourcenschonende Mobilitätsform zu unterstützen. Im Rahmen des Projektes soll die gesamte Beleuchtung des Dorfzentrums auf LED-Lampen mit wesentlich geringerem Stromverbrauch umgestellt werden.

Mit dem Info-Kiosk am Parkplatzende mit öffentlichen Toiletten entsteht eine gänzlich neue Infrastruktur, die eine wesentliche Aufwertung für das Dorfzentrum bringen soll. Geplant wurde das Projekt unter Einbeziehung der Pfarrei, des Denkmalamtes und der Dorfgemeinschaft. „Einerseits soll das Gebäude sowohl für Gäste als auch Einwohner ein Punkt für Mitteilungen, Informationen und Treffen werden. Andererseits bildet es mit den eingebauten Sanitäranlagen eine wichtige Infrastruktur für das Dorfzentrum,“ ist Bürgermeister Faller überzeugt.

Das Projekt mit einer Gesamtsumme von rund 400.000€ wurde Ende Mai von der Lokalen Aktionsgruppe Eisacktaler Dolomiten genehmigt. Dabei wurde ein Finanzierungsbeitrag über das LEADER-Programm in Höhe von rund 225.000€ freigegeben. Zurzeit liegt das Projekt zur Prüfung bei den zuständigen Stellen der Landesverwaltung. Die Gemeinde hofft, im Herbst die entsprechende Genehmigung zu erhalten und die Ausschreibung der Arbeiten vornehmen zu  können, damit im Frühjahr 2019 mit der Realisierung des Projektes begonnen werden kann.

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
ELER FEASR
Provinz Bozen
Leader
GRW

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete